über…/ mehr / Hilfe

Hier finden Sie Informationen zu mir und zum Blog,  sowie weiterführende Links zu anderen Blogs/Foren und Hinweise.

 

Zu meiner Person:
Dieser Blog wird verantwortet von Dorothea Zwölfer (Adresse/Kontakt: s. Impressum).

Medienberichte/TV-Beiträge über meine Frau und mich findet man in einer Übersicht hier auf meiner privaten Website.

Ich bin eine Frau, die ihren Körper an ihr Hirngeschlecht (mehr zu diesem Begriff via Suchfunktion im Blog!) angeglichen hat. Ich gehöre damit zur Gruppe transsexueller bzw. transgeschlechtlicher Menschen. Was ist Transsexualität? Dazu ein paar Infos auf einer eigenen Seite.

Gleichzeitig bin ich Christin, evangelische Pfarrerin und versuche im Alltag das umzusetzen, was ich von Jesus verstanden habe. Mein Glaube gibt mir Halt – und meine Frau, mit der ich seit vielen Jahren verheiratet bin unterstützt mich sehr.
Ich lebe in Bayern und arbeite seit 1.7.2013 in Landshut im evang. Dekanat.
Die Seelsorge an transsexuellen Menschen, Besuche, Gottesdienste im Dekanat und darüber hinaus, sowie Internetarbeit sind derzeit meine Schwerpunkte. Ebenso halte ich Vorträge zum Thema Transsexualität und Glaube – das passt besser zusammen, als man oft denkt.
Soziale Netzwerke:
Man findet mich bei facebook, ebenso bei Xing, LinkEd und
Twitter.
Die private Website mit weiteren Informationen findet man unter www.familie-zwoelfer.de  Dort gibt es auch Hinweise für Medienvertreter und ebenso für alle, die an der Lage transgeschlechtliche Menschen interessiert sind und ggf. per Mail weitere Informationen über einen Newsletter bekommen wollen.

Durch mein Coming out und die damit verbundene mediale Präsenz werde ich immer im Web zu finden sein. Deshalb sehe ich es inzwischen auch als Aufgabe an, für all diejenigen, die nicht so öffentlich leben können/müssen, auf die Probleme und Anliegen transsexueller Menschen hinzuweisen und Bildungsarbeit im weitesten Sinn zu leisten, sofern es meine Zeit zulässt.

Ich schreibe dieses Blog-Tagebuch zum einen als Selbstreflexion, zum anderen für folgende Zielgruppen:

  • andere Menschen, die sich im Blick auf ihre Identität Fragen stellen – vielleicht, weil ihr Hirngeschlecht ihnen etwas signalisiert, was nicht zum Genitalgeschlecht passt…
  • TS, die sich über ihr Hirngeschlecht klar sind und in der Phase der Angleichung stehen oder schon weiter sind und vielleicht durch Kommentare etwas beitragen wollen…
  • Menschen, die sich für das Thema Transsexualität interessieren und nach seriösen Informationen suchen…
  • Juristen, die mit transsexuellen Menschen zu tun haben…
  • Politiker, die sich mit den Attributen „nachdenklich“, „hilfsbereit“, „gerecht“, „fair“ schmücken wollen und dazu hier vielleicht Anregungen finden und ggf. einen Beitrag für eine verbesserte Gesetzgebung für transsexuelle Menschen leisten können…
  • Vertreter der Medien, die ein Interesse an seriöser Berichterstattung haben und auf Grund ihrer Ethik nicht nur auf eine schnelle Schlagzeile aus sind, sondern bereit sind, die besonderen Interessen von transsexuellen Menschen bei der Berichterstattung zu berücksichtigen – eine Möglichkeit zum Einlesen in das Thema ist etwa der Bericht „Die neue Trans*-Klasse“, in der viele gute Anregungen zu finden sind (bis auf das die Frage, ob man überhaupt von „Trans*“ reden sollte, statt von „geschlechtlicher Vielfalt“)… Für Medienvertreter sowie die, die am Thema „Medienberichte über TS“ interessiert sind, habe ich eine eigene facebook Gruppe.

Kommentare: Ich freue mich über Kommentare zu meinen Artikeln, werde diese aber erst vor Veröffentlichung prüfen. Alle Kommentare werden nach den Kriterien des Bibelwortes Epheser 4,29 überprüft. Entsprechen Sie bei einer ersten Prüfung nicht diesen Kriterien, nehme ich mir das Recht auf redaktionelle Bearbeitung oder Löschung eines Kommentares heraus.

Warum „Aufwind2012“? Weil eines meiner Hobbys Luftaufnahmen sind und man im Flugzeug immer mit Aufwinden und Abwinden zu tun hat – und seit 2012 gab es im Blick auf mein Leben einigen Aufwind…

4 Antworten zu über…/ mehr / Hilfe

  1. bundesbedenkentraeger schreibt:

    Hi, bin grad auf Deinen Blog gestoßen. Kennst Du den Blog von Melissa (englischsprachig)? Sie ist in den USA in ner fundamentalistischen Familie aufgewachsen, ihr Mann ebenso, sie haben geheiratet, drei Kinder, und dann hat sich ihr Mann geoutet. Er, bw besser sie ist auch gerade im Prozess der Trasition. Melissa beschreibt sehr einfühlsam, was die Trasition für sie un ihre Familie (und ihr fundamentalistisches Umfeld) bedeutet bzw bedeutete.

  2. Lucy schreibt:

    Hallo, ich bin gerade über den Artikel in der Landshuter Zeitung (der bis auf die konstant falschen Pronomen erfreulich positiv ist) auf diesen Blog gestoßen – und ich möchte Ihnen meine Bewunderung für Ihren Mut, sich öffentlich zu outen, aussprechen und bin froh, dass es so gut gelaufen ist! Es ist schön zu sehen, dass wir auf immer mehr Akzeptanz stoßen. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Weg. 🙂

  3. Ameisenferdinand schreibt:

    Hallo Doro, du kennst mich wahrscheinlich noch aus dem …-Forum, das es ja leider nicht mehr gibt, Ich bin jetzt auch auf dem Weg, mein Äusseres mit dem innerlich gefühltem Geschlecht in Einklang zu bringen. Ich habe jetzt erst den ersten Schritt getan, ich habe es mir selber eingestanden und habe mich meiner Frau und meinen engsten Freunden geoutet das ich transsexuell bin.
    Besonders freue ich mich darüber, das meine Frau mich auf diesem Weg begleiten wird und mir dabei zur Seite steht. Und ich bin glücklich das nun endlich ich selbst sein kann: Die Frau die ich schon immer innerlich war auch äusserlich zu werden.

    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s