es ist ein erfreulicher kleiner Fortschritt, wenn eine Bank

wie die Postbank es transsexuellen Menschen mit dem Ergänzungsausweis ermöglicht, ihr Girokonto auf den neuen Namen umzustellen. Etliche Sparkassen, aber auch die comdirect Bank sind schon bekannt dafür, dass sie eine entsprechend kundenorientierte Haltung vertreten. Bei der Postbank hörte ich heute zum ersten Mal davon, als Christin Löhner davon berichtete:
„Gerade habe ich im Briefkasten zwei Briefe von meiner Bank (Postbank) gefunden!! Adressiert auf Frau Christin Löhner! Inhalt: meine neue Karte  […] Die Postbank hat mein Konto auf meinen neuen Namen geändert, vor der VÄ/PÄ, nur mit dem Ergänzungsausweis! Wie krass ist das denn!!!“

Christin bloggt auch selber – ihren Blog findet man hier.

Glückwunsch Christin!

Advertisements

Über doro

Infos zu mir in meinem Blog (Impressum)
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Recht, Soziales, TS abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu es ist ein erfreulicher kleiner Fortschritt, wenn eine Bank

  1. Jared Völker schreibt:

    So ein tolles Erlebnis hat man wirklich selten. Ich hatte ein ähnliches, tolles Erlebnis mit meiner Hausbank. Die haben damals, als ich nach langer Suche und einigen unschönen Erlebnissen mit anderen Banken, wie der Sparkasse, sogar meinen kompletten, recht langen Namen auf die Karte gedruckt. Ich hatte noch gefragt, ob der Name denn auf die Karte passen würde. Sie meinten- Ja! Und er war auch vollständig drauf. Inzwischen habe ich wieder eine neue, nach regulärem Ablauf der Jahresfristen, Karte. Doch da haben sie nur noch meinen „Rufnamen“ draufgedruckt. Damit habe ich auch kein Problem. Wunderbar war bei der Kontoeröffnung auch, dass man mir keine direkte Zusage seitens der sehr freundlichen- und überaus toleranten Mitarbeiterin geben konnte. Noch am Nachmittag, vor Geschäftsschluss klingelte mein Handy: Konto genehmigt! Das war so erhebend. 🙂
    Übrigens: Auch Online- Auktionshäuser sind unterschiedlich „gepolt“. Das „bunte E“, der berühmte Klassiker stellte sich furchtbar an, mir zu antworten, als ich meine VÄ mit Dokumenten einreichen wollte, um das Konto umschreiben zu lassen- ich warte im Grunde bis heute auf eine einfache Antwort! Folge: Ich musste ein komplett neues Konto bei denen eröffnen! Ein anderes, weniger berüchtigtes Auktionshaus, bei dem ich schon seit 2004 aktiv bin, antwortete sofort seitens des Kundendienstes auf mein Anliegen. Innerhalb 24 Stunden war mein Konto auf meinen neuen, männlichen Namen umgeschrieben. Wer wirklich will seitens der öffentlichen Einrichtungen, der macht das auch. Ich wohne sehr ländlich und erlebe die schönste Toleranz. Da zeigt niemand mit dem Finger auf mich, die Geschäfte, Banken etc respektieren mich. Ich habe auch für meine Eltern eine Bankenvollmacht, weil sie krank sind. Der Bankmensch meiner Eltern unterstützte mich von Anfang an, brauchte nur meinen Ausweis vorlegen- das wars.
    Hier, wo ich lebe, werde ich nie angegriffen. Dafür bin ich unglaublich dankbar! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s